• Hans J. Betz, Journalist B.R.

Vorschau Boot Holland


Leeuwarden: Bis zur Eröffnung der 29. Boot Holland dauert es nur noch wenige Tage, denn am 8. Februar 2019 beginnt im WTC Messezentrum diese informative Wassersportmesse. Bis zum 13. Februar können Freizeitkapitäne und solche die es werden wollen, kleine Boote und große Jachten nicht nur von allen Seiten betrachten, sondern auch unter die Wasserlinie schauen. Traditionell ist die Boot Holland die Leistungsschau für Motorjachten in Stahlbauweise. Vedette Jachtbau Ter Aar, Gruno Zoutkamp, Brandsma Sneek, Bege Grou, Smelne Drachten und andere Werften zeigen in Leeuwarden ihre neuesten Modelle. Es muss aber nicht immer eine neue Jacht sein, denn auf dem Markt gibt es unzählige gute Gebrauchtboote. Jachtbemiddeling van der Veen zeigt auf der Messe einige gute Gebrauchtfahrzeuge, quasi Jahreswagen, gut eingefahren und nur mit wenigen Kilometern auf dem Tacho. Auch Tornado Sailing aus Makkum ist wieder mit dabei. Gezeigt wird eine luxuriöse Motorjacht von Delphia in Kunststoff-Bauweise.

Das Thema “Wohnen auf dem Wasser” hat auf der diesjährigen Boot Holland einen sehr hohen Stellenwert. La Mare Houseboats aus Hattem, Goliath Sneek und andere Anbieter zeigen die Vorteile von Hausbooten auf. Allerdings sind diese Einfamilienhäuser auf dem Wasser bisher mehrheitlich nur als schwimmende Ferienhäuser, und nicht für die permanente Bewohnung zugelassen. Während sich vielerorts Wohnboote mit Wohnrecht in einem jämmerlichen Zustand befinden und deren Eigentümer buchstäblich auf Dumme hoffen die die Wracks teuer kaufen, sehen Gemeinden einfach weg. Die Wasserplätze werden verpachtet und den Besitzern von “faulen” Wohnbooten können die Plätze nicht einfach gekündigt werden. In diesem Sektor muss sich dringend etwas ändern!

Offene Boote aller Art und Schaluppen sind ebenfalls auf der Messe vertreten. Van Roeden Watersport aus Heeg präsentiert Silver Yacht Sloepen (Schaluppen) und Motorboote von Next. Die Marke Next bietet preiswerte und qualitativ gute Boote für beginnende Wassersportler! Als Importeur von Moonday ist Lemmer Yachting auf der Boot Holland neu auf der Messe vertreten. Zu sehen sind drei verschiedene Modelle, nämlich die Typen 480SD, 540SD und 780SD. Es handelt sich hierbei um Boote für sportliche Freizeitkapitäne.

Die Boot Holland wäre nicht komplett, wenn etwa Zubehör aller Art wie Klampen, Beleuchtungen, Bücher, Karten oder Elektronika fehlen würden. Einer der Anbieter in diesem Bereich ist Westers Nautic aus Sneek, dem letzten in der Wassertorstadt verbliebenen Fachgeschäft für Elektronika und Wassersportartikel. Die Firma hat ein großes Sortiment und ist auch in beratender Funktion die Adresse für anspruchsvolle Skipper. Ebenfalls eine hohe Kompetenz hat Kuiper, der führende Bootsversicherer aus Heerenveen. Versicherungsfachleute klären über Risiken auf, bieten maßgeschneiderte Lösungen für Bootsbesitzer und Boote. Walter Knopper wiederum ist zertifizierter Jachtmakler mit jahrelanger Erfahrung. Er vermittelt Bootskäufern viel Wissen, damit der Bootskauf nicht zum Albtraum wird. Auf der Messe ist er einerseits mit einem eigenen Stand vertreten (Lemmer Nautic). Andererseits hält er Lesungen ab, die auch für deutschsprachige Messebesucher hoch interessant sind.

Funsport ist zu einem wichtigen Messeteil geworden und nimmt mittlerweile viel Platz ein. Vor allem das große Wasserbecken zieht jeweils viel Publikum an. Suppen, Skimboarden, Kiten und Wasserskifahren sind Sportarten die sich großer Beliebtheit erfreuen. In Leeuwarden findet man entsprechende Informationen. Man braucht auch nicht gleich ein Boot zu kaufen, um erlebnisreichen Urlaub auf dem Wasser zu erleben. Auf der Messe sind auch Charterfirmen mit führerscheinfreien Motor- und Segeljachten vertreten.

Hingehen, erleben und entdecken, die Boot Holland hat ein umfangreiches Angebot rund um den Wassersport. Weitere Informationen findet man unter www.boot-holland.nl