• Hans J. Betz

800 fristlose Entlassungen


800 Seeleuten wurden fristlos entlassen, Offiziere dürfen bleiben.
800 Seeleuten wurden fristlos entlassen, Offiziere dürfen bleiben.

Rotterdam-Europoort: P&O Ferries ist eine britische Reederei im Besitz eines Investors aus Dubai die auf verschiedenen Trajekten Linienverkehre unterhält. So verkehren zwei Schiffe zwischen Rotterdam-Europoort und Hull in England. Weitere Verbindungen gibt es zwischen England und Irland sowie von Calais nach Dover. Die Gesellschaft hat in den vergangenen zwei Jahren hohe Verluste eingefahren. Deshalb wurden in der vergangenen Woche im Rahmen einer Umstrukturierung 800 Seeleute fristlos entlassen. Während Offiziere ihre Jobs behalten dürfen, können sich die Entlassenen bei einer Zeitarbeitsfirma neu, aber zu schlechteren Konditionen bewerben. Bis die neuen Maßnahmen greifen, bietet P&O keine Abfahreten. Derzeit unterhalten zwei andere Fährboot Reedereien entsprechende Dienste an. Ab den Niederlanden gibt es regelmäßige Abfahrten mit DFDS ab IJmuiden nach Newcastle und mit Stena Line ab Hoek van Holland nach Harwich.