• Hans J. Betz

Maßnahmen verschärft


Brückenbedienung vorläufig nur auf Verlangen.

Den Haag: Die niederländische Regierung verlängert die ursprünglich bis zum 6. April geltenden Maßnahmen betreffend Corona nun bis Dienstag 26. April. Dies bedeutet, dass Schulen und Gaststätten, aber auch andere Geschäfte, geschlossen bleiben müssen. Auch der Wassersportbereich kommt dadurch in Probleme. Zahlreiche Jachthäfen sind für den Publikumsverkehr bereits geschlossen worden, Bootsbesitzer können nicht zu ihren Schiffen im Winterlager gelangen und der Bereich Jachtcharter liegt beinahe still, obwohl die Mietboote zur Verfügung stehen. Man kann fahren, muss jedoch mit Einschränkungen rechnen. In den Jachthäfen bleiben die Sanitäranlagen weiterhin geschlossen und man muss auch auf das Feierabendbier in der Kneipe verzichten. Viele Wirte, vor allem in der Tourismusgebieten, haben die winterliche Durststrecke überstanden, müssen jedoch auf das erhoffte Frühjahrsgeschäft zwangsläufig verzichten. Die Brückenbedienungen haben in zahlreichen Gemeinden den Winterschlaf verlängert. Die Gemeinde Südwest-Friesland (Sneek, Bolsward, IJlst etc.) und die Gemeinde De Fryske Marren (Lemmer, Sloten, Joure u.s.w.), beide Provinz Friesland, bedienen ihre Brücken vorläufig nur auf Verlangen. Die der Behörde “Rjkswaterstaat” unterstehenden Brücken und Schleusen, das sind vor allem Bauwerke an den großen Wasserwegen, werden normal bedient. Dazu gehört auch die große Schleuse in Lemmer und die Brücken über den Prinses Margrietkanal. Eine komplette Liste findet man unter www.vaarweginformatie.nl


Um die erste Not zu lindern, erhalten verschiedene Branchen staatliche Beiträge in der Höhe von € 4000,00, die nicht zurück bezahlt werden müssen. Die Berechtigten scheinen willkürlich ausgewählt worden zu sein, denn während Künstler oder Zirkusse in Frage kommen, erhalten Jachtvermieter/Wassersportbetriebe – die ebenfalls große Probleme haben – keine Unterstützung. Deshalb eine Bitte an Bootsbesitzer und Chartergäste. Bitte drohen Sie nicht gleich mit dem Rechtsanwalt (ist bereits vorgekommen), sondern streben Sie mit Ihrem Jachthafen/Boostvermieter eine einvernehmliche Lösung an. Spätere Einwasserung, Umbuchung auf ein anderes Urlaubsdatum, oder Gutschein für die folgende Saison ins Auge fassen, denn außergewöhnliche Situationen erfordern auch außergewöhnliche Lösungen. WasserSport in Nederland ist ebenfalls (beinahe) zum Nichtstun verurteilt, denn wir können keine Messen planen, Messen auf welchen zahlreiche Wassersportunternehmen durch uns vertreten werden. Wir halten Sie jedoch weiterhin auf dem Laufenden und informieren Sie über das Geschehen in den Niederlanden. Bleiben Sie gesund, schützen Sie sich und Ihre Lieben.