• Hans J. Betz

Neue Rettungsboote


Die KNRM-Flotte wird mit acht neuen Booten erweitert. Bild KNRM: Bergung einer Jacht am Pollendam in Harlingen.

Woudsend: Die Koninklijke Nederlandse Redding Maatschappij (KNRM) hat den Bau von acht neuen Rettungsbooten in Auftrag gegeben. Diese werden in den kommenden fünf Jahren bei zwei niederländischen Werften gebaut. Es handelt sich um eine Investition von 9,5 Millionen Euro. Verschiedene Nachlässe und Gönnerbeiträge machen die Neubauten möglich. Die Aufträge gehen an DOK en Scheepsbouw Woudsend BV und Habbeke Shipyard in Hoorn. Diese beiden Werften bauen und unterhalten seit vielen Jahren Boote für die Rettungsgesellschaft. Das erste Rettungsboot soll bereits 2021 ausgeliefert werden Bei den Neubauten handelt es sich um bewährte Typen der 11 m langen Valentijn Klasse die weiter entwickelt wurde. Die KNRM hat eine Flotte von 75 Rettungsboote von 5 bis 20 m Länge. Damit werden alljährlich über 4000 Seeleute und Wassersportler sicher an Land gebracht.