• Hans J. Betz

Teurer Parkplatz


Amsterdam ist bezüglich Parkgebühren an der Spitze Europas.

Amsterdam: Auch in diesem Jahr ist die niederländische Hauptstadt einmal mehr in Bezug auf Parkgebühren europaweit Spitze, denn eine Stunde parken kostet € 7,50. London steht mit € 5,83 pro Stunde an zweiter Stelle, gefolgt von Utrecht mit € 5,53 pro Stunde. In Amsterdam ist man auch fix mit dem Anbringen von Parkkrallen und dem Einsatz von Abschleppfahrzeugen. Der Redaktion ist auch ein Fall bekannt, der sich vor vielen Jahren in Amsterdam abspielte, als die „nasse HISWA‘ noch im Zentrum von Amsterdam stattfand. Ein Wassersportler aus Deutschland konnte von einem Steg aus zuschauen, wie sein Fahrzeug abgeschleppt wurde. Er löste sein Auto für 260 Gulden aus und stellte es in der Nähe des Ausstellungsgeländes ab, zahlte ein weiteres Mal Eintritt und fand nach Messeschluss sein Auto nicht mehr. Er dachte an Diebstahl und ging zur Polizei. Dort erfuhr er, dass sein Auto einmal mehr abgeschleppt wurde. Es stand in einer Ladezone. Er kaufte trotzdem ein Boot auf der Messe und war viele Jahre Gast in Friesland. KleineÜbertretungen können in den Niederlanden richtig Geld kosten. Der Bußgeldbescheid wird zugestellt und muss bezahlt werden, da man bei der nächsten Einreise angehalten werden kann und vor Ort bezahlt werden muss. Die Schutzbehauptung, beispielsweise bei Geschwindigkeitsübertretungen, dass man selbst nicht gefahren sei interessiert nicht, da in den Niederlanden grundsätzlich der Fahrzeughalter haftbar gemacht wird.