Tradition Karbidschießen

Balk: Karbidschießen ist an Sylvester in Friesland, aber auch in anderen Landesteilen,sehr populär. Verwendet werden dazu ausgediente Aluminium-Milchkannen. Einmal mit Karbid gefüllt und gezündet, fliegen die Deckel hundert Meter weit oder mehr. In Balk wurden statt der Deckel, Fußbälle verwendet. Spezielle Vereinigungen die nur an Sylvester aktiv sind, sind Tradition. Diese haben meist auch selbst gebaute Karbidkanonen. Die Polizei prüft vor Ort, ob eine entsprechende Bewilligung vorhanden ist und auch alles in guten Bahnen verläuft. Die Niederländer/innen geben übrigens etwa 65 Millionen Euro für Sylvester-Feuerwerk aus und alljährlich werden auf Dachböden, in Lagerhallen und  Containern Tonnen mit illegalem Feuerwerk entdeckt und beschlagnahmt. Leider kommt es auch immer wieder zu schweren Verletzungen und zu Todesfällen. Auch Sachbeschädigungen sind leider keine Ausnahmen. In Utrecht wurden vor Sylvester Autos abgefackelt. Man hat einfach Teelichter unter die Autos gestellt und abgewartet,bis alles in die Luft flog. Das waren nicht nur Knallköpfe, sondern Kriminelle. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Geborgen

12.12.2019

1/9
Please reload

Aktuelle Einträge

12.12.2019

12.12.2019

12.12.2019

12.12.2019

12.12.2019

Please reload