Außer Schmutz bleibt nicht viel hängen

Amsterdam: Die niederländische Hauptstadt zählt 800.000 Einwohner und rechnet in diesem Jahr mit 18 Millionen Touristen. Billigflüge bringen Billigtouristen mit sich, AirBnB vergrößert die Wohnungsnot und Kreuzfahrt-Gäste bleiben nur kurz und schieben sich zusätzlich durch die engen Straßen und Gassen im Zentrum. Für die Einheimischen bleibt kaum noch Platz und der Frust ist groß. Die neue Bürgermeisterin Femke Halsema hat bereits Maßnahmen angekündigt, um die Touristenströme zu kanalisieren. So sollen vor allem im Rotlichtviertel De Wallen Straßen kurzfristig geschlossen werden, um diese zu reinigen und die vielen Schaulustigen zu wehren. Amsterdam hat zudem Touristen satt, die sich nicht benehmen können. Wer Müll entsorgt, beispielsweise Verpackungen von Buletten- oder Hähnchenbratern, bezahlt € 140,-. Genau soviel kostet Wildpinkeln und Alkoholgenuss in der Öffentlichkeit belastet die Reisekasse mit € 95,-.

Please reload

Empfohlene Einträge

Geborgen

12.12.2019

1/9
Please reload

Aktuelle Einträge

12.12.2019

12.12.2019

12.12.2019

12.12.2019

12.12.2019

Please reload