Genemuiden

Genemuiden liegt zwischen Zwolse Diep und Zwartsluis. Stadtrechte erhielt der Ort bereits 1275 von Jan van Nassau. Früher lagerten am sogenannten Achterweg meist über 100 Heuballen die durch Bretter vor Funkenflug geschützt werden sollten. Trotzdem kam es immer wieder zu Bränden. Im Jahr 1868 brannte beinahe ganz Genemuiden ab und 105 Familien verloren ihre Häuser. Bereits früher wurden in der Stadt Teppiche aus verschiedenen Materialien hergestellt. Beispielsweise aus Kokosgarn. Vor Ort gibt es sogar ein Teppichmuseum und 60% der niederländischen Spannteppichproduktion erfolgt in Genemuiden. 

Attraktiv: Der Jachthafen der Gemeinde ist idyllisch gelegen und nur unweit vom Stadtzentrum entfernt. Eine Fähre verbindet Genemuiden mit der Nationalstraße 331 auf der gegenüber liegenden Seite.

© 2017 by Edition Erasmus, Woudsend, Nederland