Houseboats

Postadresse (Wohnadresse) an Land ist nötig. Zudem kann man den Hafen wechseln, wenn die Aussicht oder der Nachbar nicht mehr gefällt. Es gibt Hausboote (Houseboats) mit Binnenbordmotoren, aber auch mit Außenbordern. In unserer neuen Rubrik berichten wir regelmäßig über die Hausbootszene.

Bereits in der Vorwoche haben wir uns mit Wohnbooten und Wohnarchen für die permanentes Bewohnen befasst. Das Problem ist nicht das Boot, sondern der Liegeplatz. Im Internet kann man einen lebhaften Handel mit solchen Liegestellen beobachten. Tatsächlich bewegen sich die Preise für einen Platz im hohen fünfstelligen, ja gar im sechsstelligen Bereich. Verkauft wird jedoch nicht der Platz der von der jeweiligen Gemeinde verpachtet wird, sondern eine Wohnboot-Schwarte mit der entsprechenden Bewilligung für die Liegestelle. Das ist erlaubt, obwohl die jährliche Pacht nur etwa € 600,- beträgt. Hausboote sind im Gegensatz zu Wohnbooten jedoch Wasserfahrzeuge die mit Motorkraft bewegt werden können und werden vom Gesetz wie Sportboote behandelt. Permanente Bewohnung ist jedoch nicht erlaubt. Allerdings kann man auch auf einem Hausboot durchaus wohnen, ist jedoch auf den Goodwill eines Hafenbesitzers angewiesen. Auch eine

© 2017 by Edition Erasmus, Woudsend, Nederland

Attraktiv: 

Utrecht: Jachtmakler Goliath Sneek präsentiert auf der Kampeer en Caravan Jaarbeurs in Utrecht ein komplett neues Catavanboat, ein gelungener Mix zwischen einem Wohnwagen und einem Boot. Das Fahrzeug eignet sich auch für die Vermietung und kann eine Rendite zwischen 5 und 8 Prozent erzielen. Goliath und das Caravanboat findet man vom 9. bis 13. Oktober in Halle 9 auf Stand 9.2.

Lemmer: Herr Draghi sei Dank, wir erhalten keine Zinsen mehr von der Bank. Deshalb sind sichere und ertragreiche Investitionen begehrt wie nie zuvor. Wer etwas über 100.000 Euros auf der hohen Kante hat, kann einen Liegeplatz mit Hausboot anschaffen und durch die Vermietung zwischen 6 bis 8 Prozent Rendite per Jahr realisieren. Der Liegeplatz befindet sich unweit von Lemmer und hat eine phantastis...

Lemmer: Bei Lemmer Yachting ist derzeit ein so genanntes Villaboat im Anbau. Dabei handelt es sich um ein 17 m langes fahrendes, also ein nicht stationäres Wohnboot mit eigenem Antrieb, das mit modernsten Materialien gefertigt wird. Durch den ausgeklügelten Produktionsprozess können die Kosten erheblich reduziert werden. Gemäß Werftangaben soll das schwimmende und ganzjährig nutzbare Eigenheim, nu...

Hasselt: Jachthafen De Molenwaard in Hasselt lässt die Sonne scheinen und gewinnt damit im Jahr 16.000 kW Strom. Das ist weit mehr, wie für die gesamte Hafenanlage (Landstrom für 260 Liegeplätze, Gebäude, Hallen) benötigt wird. Auf den Hallendächern befinden sich insgesamt 678 Sonnenkollektoren. Eine umweltfreundliche und nachhaltige Lösung die durchaus nachahmenswert ist.

Please reload