Zutphen

Die Stadt Zutphen liegt etwa 30 km nordöstlich von Arnhem. Bereits in der Römerzeit gab es hier eine Ansiedlung. Um 882 wurde die Siedlung von den Wikingern ausgeraubt. Daraufhin legte man eine sogenannte Ringwallburg an. Stadtrechte erhielt Zutphen bereits im 10. Jahrhundert, vor Ort wurden bald danach auch Münzen geprägt und im 13. Jahrhundert trat die Stadt der Hanse bei. Im Achtzigjährigen Krieg versank Zutphen im Elend und 1572 wurde die Stadt von den Protestanten erobert. Kurz danach eroberten die (katholischen) Spanier Zutphen wieder zurück und verübten ein Massaker, wobei 800 Mann getötet wurden. In der Folge wurde Zutphen von Niederländern und englischen Truppen belagert. Am 22. September 1586 kam es zu einer Schlacht, die die Spanier für sich entscheiden konnten. Die von den Niederländern besetzte “Grote Schans” am linken Ufer der IJssel wurde durch Verrat eines britischen Offiziers abermals spanisches Territorium. Erst 1591 konnte die Stadt von den Niederländern wieder zurück erobert werden. Als Zutphen eine Eisenbahnverbindung erhielt, wurde die Stadt zum Industriestandort. Die IJsselbrücken waren 1940 und 1945 schwer umkämpft.

Die Stadt erlitt während des 2. Weltkriegs auch Schäden in beträchtlichem Asmaß, wurde jedoch rasch wieder aufgebaut.  Zutphen kennt zahlreiche historische Bauten, bietet gute Einkaufsmöglichkeiten und rechtfertigt auch einen längeren Aufenthalt. Am rechten Ufer findet man den Vispoorthaven (WSV Gelre), den Houthaven (WV Houthaven) und den Marshaven (WV Marshaven).

© 2017 by Edition Erasmus, Woudsend, Nederland

Attraktiv: