Hasselt

Bereits um 1180 ließen sich an der Kreuzung von Zwartewater und Overijsselse Vecht die ersten Menschen nieder. Bischof Hendrik van Vlanden verlieh Hasselt 1252 die Stadtrechte und 1350 erfolgte der Beitritt zur Hanse. Vieh, Getreide, Butter, Leinsaat, Holz und Bentheimer Stein waren in dieser Epoche die wichtigsten Handelsgüter. Im 17. Jahrhundert erlebten Webereien, Kalkbrennereien und der Schiffbau eine erste Blütezeit. Das 18. Jahrhundert verlief für Hasselt weniger glücklich, denn der Ort musste starke wirtschaftliche Verluste hinnehmen, was auch zu einem Bevölkerungsrückgang führte. Erholung brachte erst der Bau der sogenannten Dedemsvaart. Die ehemalige Festungsstadt kennt noch immer 70 historische Gebäude.  1990 schloss vor Ort die letzte Kalkbrennerei (Kalkovens) West-Europas ihre Pforten. Heute gilt diese Anlage als industrielles Erbgut. Sie wurde restauriert und kann besichtigt werden. 

© 2017 by Edition Erasmus, Woudsend, Nederland

Attraktiv: Zentrum und komfortabler Jachthafen.