Oldeboorn

Oldeboorn ist die Pforte zur Torfroute, einem einzigartigen Kanalsystem das teilweise durch den Torfabbau entstanden ist. Das Dorf liegt am Fluss De Boorne. In früheren Tagen warteten bei den Schleusen die Treidler mit ihren Pferden auf Arbeit. Da die Schiffsleute jedoch oft sehr arm waren, mussten Frauen oder Kinder die Schiffe ziehen. An der gesamten Torfroute - sie führt durch Südost-Friesland, Südwest-Drenthe und Nordwest Overijssel - gibt es zahlreiche romantische Anlegestellen. Der zulässige Tiefgang für Boote beträgt jedoch nur 1.1 m und auch die Durchfahrtshöhe ist beschränkt. Die entsprechenden Daten für die einzelnen Trajekte können dem Wateralmanak Band 2 von ANWB entnommen werden.

© 2017 by Edition Erasmus, Woudsend, Nederland

Attraktiv: St. Pieterskirche aus dem 12. Jahrhundert (romanisch) mit zwei Herrenbänken und einer Van-Dam-Orgel aus 1653

Die neue Wassersportsaison hat begonnen. In den Winterlagern herrscht emsiges Treiben, es wird geschliffen, gepinselt und geputzt. Auf den Werften wird gekrant, Schiffe werden wieder zu Wasser gelassen. Auf den Seen und Kanälen trifft man bereits die ersten Boote an und man freut sich auf eine schöne und erlebnisreiche Saison. WasserSport in Nederland online wünscht allen Leser/innen eine unfallfr...

Please reload