top of page
  • AutorenbildHans J. Betz

630 Schiffe pro Tag


Die Westerschelde ist ein Seearm mit viel Verkehr und sollte von Skippern nur gut vorbereitet befahren werden.
Die Westerschelde ist ein Seearm mit viel Verkehr und sollte von Skippern nur gut vorbereitet befahren werden.

Antwerpen: Stets größere See- und Binnenschiffe, aber auch Freizeitboote sorgen täglich für viele Schiffsbewegungen auf der Westerschelde. Im Durchschnitt befahren pro Tag 630 Wasserfahrzeuge dieses Gewässer. Die Westerschelde gehört damit zu den anspruchsvollsten Fahrwegen im niederländisch-belgischen Deltagebiet. Unter dem Motto „Get on board for safety“ wurde kürzlich eine so genannte Bewusstseinscampagne gestartet. Nicht zuletzt Freizeitskipper, aber auch Berufsfahrer auf Binnenschiffen die das Revier nicht kennen, unterschätzen das Gefahrenpotential. Die Westerschelde ist ein offener Seearm mit viel Verkehr, Wellenschlag und zahlreichen Sandbänken. Die reichlich vertretene Freizeitschifffahrt sollte deshalb dieses Revier nur gut vorbereitet befahren und die Schiffsbewegungen genau beobachten. Ein Binnen- oder Seeschiff ist allemal schneller, wie ein Verdränger. Deshalb gilt es vor allem den von hinten kommenden Verkehr zu beobachten und entsprechend einzuschätzen, um Havarien zu vermeiden.



Comments


bottom of page