top of page
  • AutorenbildHans J. Betz

Bruin Vlot in Problemen


Symbolbild: Skipper die noch kein grünes Licht bekommen haben, hoffen die nötigen Zertifikate schnell zu erhalten.
Symbolbild: Skipper die noch kein grünes Licht bekommen haben, hoffen die nötigen Zertifikate schnell zu erhalten.

Harlingen: Die Hälfte der rund 200 Charterschiffe der „Braunen Flotte“ - es handelt sich dabei um die Traditionssegler die mit Gästen für ein- und mehrtägige Törns auf dem IJsselmeer, im Watt und auf der Nordsee eingesetzt werden - können derzeit nicht ausfahren, da die nötigen Zertifikate fehlen. Alle Charterschiffe müssen in diesem Jahr extra geprüft werden, da es im Vorfeld zu mehreren schweren Unfällen kam. Zuständig für die Prüfungen ist die ILT, Ïnspectie voor Leefomgeving en Transport“, die offensichtlich im Verzug ist. Das ist tragisch, da die Saison bereits begonnen hat und viele Skipper noch nicht wissen, wann sie zahlende Gäste an Bord nehmen und ausfahren können. Das Geschäft mit den Traditionssegler ist nicht das Lukrativste, denn der Winter ist lang, die Unterhaltskosten hoch und mit den Chartereinnahmen wird man kaum zum Millionär. Skipper die noch kein grünes Licht bekommen haben, hoffen dass die ILT die Pendenzen schnell aufarbeitet.

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page