top of page
  • AutorenbildHans J. Betz

Drama am Stauwehr


Symbolbild: Die Oberwasser der Staustufen sind vor allem bei Hochwasser für Sportboote sehr gefährlich.
Symbolbild: Die Oberwasser der Staustufen sind vor allem bei Hochwasser für Sportboote sehr gefährlich.

Borgharen: Ein Mann ertrank nach einem Bootsunglück auf der Maas bei Limburg. Die Strömung ließ ihm keine Chance. Ein zweiter Mann, ebenfalls ein Fischer, konnte gerettet werden und wurde in ein Spital gebracht. Das Unglück geschah gestern Sonntag kurz nach der Mittagszeit, als die beiden Männer beim Fischen mit ihrem Schlauchboot in Richtung Wehr getrieben wurden. Einem Mann gelang es sich am Wehr fest zu klammer, bis die Rettungskräfte eintrafen, die zweite Person wurde mit dem Boot über das einige Meter hohe Wehr gespült. Der Mann wurde später beim Ort Itteren gefunden. Rettungskräfre aus Deutschland und den Niederlanden wirkten mit Booten und Helikoptern an der Suche mit. Das Opfer konnte nur noch tot geborgen werden. Die Maas führt im Frühjahr durch die Schneeschmelze viel Wasser, was zu einer erhöhten Strömung beiträgt. Die Maas (französisch Meuse) entspringt auf der Hochebene von Langres im Departement Haute-Marne in Frankreich. Aus dem kleinen Rinnsahl wird im Laufe seines Weges ein gigantischer Fluss und mündet schließlich in den südlichen Teil des Rhein-Maas Deltas, das Hollands Diep. Die Maas ist nach der Aare (Schweiz) der zeitwasserreichste Fluss im Einzugsgebiets des Rheins.


Comments


bottom of page