• Hans J. Betz

Eisbrecher im Einsatz


Lelystad: Auf verschiedenen Wasserstraßen sind bereits Eisbrecher im Einsatz, um den Schifffahrtsverkehr zu gewährleisten. Große Teile des Markermeers, des IJsselmeers und der Randmeren (Randseen) waren bereits zugefroren. Es soll möglichst im Konvoi gefahren werden, mit ein bis zwei Eisbrechern an der Spitze. Heute Freitag wird auch der Fahrweg zwischen Delfzijl und Lemmer vom Eis befreit. Probleme auf Rhein, Maas, Waal und auf anderen wichtigen Wasserstraßen werden nicht erwartet. Auf verschiedenen Gewässern sieht man bereits zahlreiche Eisläufer. Es wird jedoch dazu geraten nur auf Natureis zu fahren, wenn die Eisdecke genügend dick ist und die entsprechende Fläche von den jeweiligen Eismeistern/Behörde frei gegeben wurde. Bereits sind in der Landesmitte Eisläufer in zu dünnes Eis eingebrochen, konnten sich jedoch selbst retten oder von Umstehenden geborgen werden. In Amsterdam hat sich ein Motorbootfahrer unbeliebt gemacht, weil er die Eisdecke der Herengracht zerstörte und somit kein Eislauf auf diesem Teil des Grachtengürtels mehr möglich war. Auch der berühmte Friesische Elfstädtelauf (Elfstedentocht) wird einmal mehr nicht stattfinden. Einerseits ist das Eis für 17.000 Läufer nicht tragfähig. Andererseits erlaubt Corona keine Maßenveranstaltungen. Allerdings naht das Ende der Eiszeit, denn ab Montag ist Regen angesagt.