top of page
  • AutorenbildHans J. Betz

Kommt eine Elfstedentocht?



Die Niederlande werden von zahlreichen Flüssen und Seen geprägt. Wasser genug, so könnte man meinen. Jedoch werden im Winter noch zusätzlich viele Flächen geflutet, damit sich nach Möglichkeit Eis bilden kann uns Eislaufen möglich wird. Außerdem kontrollieren Eismeister, ob die zugefrorenen Gewässer die meist vielen Eisläufer und Eisläuferinnen auch tragen können. Auf ein Ereignis wartet man jedoch seit 27 Jahren, auf die Elfstedentocht. Das ist eine Eislauftour über die 11 Friesischen Städte über eine Distanz von beinahe 200 Kilometer, die letztmals 2007 statt fand und von Henk Angement aus Woubrugge gewonnen wurde. Er schaffte die Strecke - mit Start und Ziel in Leeuwarden – in 6 Stunden und 49 Minuten. Die ersten 1000 Teilnehmenden starten um 6 Uhr, danach alle 10 Minuten weitere 1000. Die Teilnehmerzahl ist auf 16.000 Personen begrenzt. Auf der Strecke müssen verschiedene Stempelposten passiert werden. Bei niedrigen Brücken oder Passagen wo das Eis nicht trägt, muss man „Klunen“. „Klunen“ bedeutet, dass eine gewisse Strecke mit Schlittschuhen an Land zurück gelegt werden muss. König Willem Alexander soll inkognito, damals noch Prinz, an der Tour vor 27 Jahren teilgenommen haben. Eine Elfstedentocht ist auch ein Volksfest, überall ist Musik und an der Strecke werden Eisläufer und Eisläuferinnen angespornt und bejubelt. Kommt 2024 eine Elfstedentocht? Die Möglichkeit besteht, oder auch nicht. Schön wäre es, wenn der 1909 erstmals durchgeführte Anlass eine Fortsetzung finden würde. Fotos: Edition Erasmus, BBz




댓글


bottom of page