top of page
  • AutorenbildHans J. Betz

Luxe Motor = Luxus


Sneek: Bei Jachtmakler Goliath steht eine so genannte Luxe Motor Euroship 1800 zum Verkauf. Das in 2001 gebaute Schiff eignet sich für permanentes Wohnen an Bord und auch für längere Reisen. Die „Que Sera Sera“ ist mit einem 120 PS John Deere Dieselmotor ausgerüstet und verfügt über Bug- und Heckschraube. Außerdem sorgen Stützpfähle in nicht allzu tiefem Wasser für sicheren Halt. Eine Zentralheizung in Verbindung mit Thermopan Verglasung sorgt auch an kalten Tagen für wohlige Wärme an Bord. Sonnen Kollektoren, Umformer, Generator und die gaslose Küche sind weitere Merkmale dieser Luxe Motor. Interessant ist auch, um auf die Herkunft der Bezeichnung Luxe Motor näher einzugehen. Ab etwa 1920 wurde in der Binnenschifffahrt mit dem Einbau von Rohölmotoren begonnen. Bekannte Marken waren in dieser Zeit Kromhout, De Industrie, Bolnes und Deutz. Der Einbau eines Motors erforderte entsprechenden Raum, der eigentlich nicht vorhanden war. Um einen optimaler Schraubeneffekt zu erreichen, war eine andere Schiffsform nötig. Segelformen waren nicht geeignet, weshalb ein Schiffstyp mit einem neuen Heck geschaffen wurde. Das Achterschiff erhielt überdies ein verlängertes Steuerhaus und einen Schlafbereich der für diese Epoche als Luxus angesehen wurde. Zusammen mit einem Kettensteuerwerk mit Steuerrad war dies allemal eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Das Linienspiel und der hoch gezogene Bug erhöhten auch die Rauhwassereigenschaften. Zurück in die Gegenwart: Wer ein Schiff für Wohnzwecke sucht oder die Freizeit auf einem komfortablen Wasserfahrzeug verbringen möchte, sollte für diese Luxe Motor Euroship 1800 bei Jachtmakler Goliath einen Besichtigungstermin vereinbart werden.




Comentarii


bottom of page