• Hans J. Betz

Nicht stabil


Fischkutter unter 24 m sind bei einseitiger Beladung sehr instabil.
Fischkutter unter 24 m sind bei einseitiger Beladung sehr instabil.

Urk: Bestimmte Fischkutter sind bei asymmetrischer Beladung außerordentlich instabil. Gemäß dem “Onderzoeksraad voor Veiligheid“ handelt es sich dabei um Schiffe unter 24 m Länge. Diese Organisation hat die Ursachen für das Sinken von zwei Fischkuttern untersucht. Die UK 171 mit Namen Spes Salutis sank im vergangenen Dezember im Norden von Rottum. Die UK 165 ging 2019 in der Nähe von Texel unter. Hier kamen zwei Seeleute ums Leben. Zu Instabilität kann es beispielsweise kommen, wenn auf einer Seite die Netze im Baum hängen, auf der anderen Seite jedoch nicht. Die niederländische Fischfangflotte besteht aus über 500 Kutter und Trawler und ist weltweit aktiv.