• Hans J. Betz

Whisky und Dampf



Lemmer: Wussten Sie, dass im Kesselhaus des UNESCO Welterbgutes Woudagemaal so genannte Feuergang-Flammröhrenkessel mit einem liegenden Zylinder stehen? Das Wasser in diesen Kesseln, auch Schottische Kessel genannt, wird sorgfältig erhitzt. Mit dem Dampf wird das Dampfschöpfwerk betrieben, das Wasser weg gepumpt Kann davon eine Verbindung zu den Whisky Kesseln in Schottland abgeleitet werden? Ja, denn auch diese Kessel werden sorgfältig erhitzt. Allerdings handelt es sich hierbei um stehende Kessel, als Inhalt jedoch Wasser und Alkohol. Die Kupferkessel bewirken, dass das Wasser vom Alkohol getrennt wird. Der Alkohol steigt auf, kondensiert und wird danach in Fässer abgefüllt. Nach drei Jahren im Fass, darf es Whisky genannt werden. Am Tag der „schwarzen Gilde“, am Samstag dem 5. November, trinken die Gäste im Kesselhaus auf das Wohl der harten Kerle, also auf die Heizer und die Maschinisten. Der Abend wird begleitet vom bekannten Whisky Kenner und Schriftsteller Johan Brouwer. Die Besucher können dabei viel über Whisky erfahren, angereichert mit Geschichten und Anekdoten. Johan zelebriert schottische Whiskys mit diversen Geschmäckern. Bis zum 1. November 2022 kann man sich auf info@woudagemaal.nl zu diesem interessanten Abend mit „Whisky taste“ anmelden. Adresse: Kesselhaus Woudagemaal, Gemaalweg 1, Lemmer. Einlass um 18.30 Uhr, Dauer 19.00 bis 21.00 Uhr, warme Kleidung wird empfohlen. Kosten € 35,00 pro Person. Fotos: Sonja Hylkema